Nach Westen

Eine Trash-Novelle wie ein Roadmovie

rudolf mittelmann

Ein Mann, von seiner Frau im Stich gelassen, rennt vor seinem bisherigen Leben davon.

Zu Fuß, mit fast keinem Gepäck, und ohne Plan oder Ziel, nur nach Westen. Auf Eisenbahnschienen. Nach Westen muss es sein, bildet er sich ein.
Die Gegend ist aber unerwartet einsam, und nach drei Tagen gehen ihm die Müsliriegel und das Trinkwasser aus. Was soll er machen? Er spielt mit dem Gedanken, sich vom nächsten Zug überrollen zu lassen. Dann wäre alles aus, und schnell.
Aber es kommt kein Zug, schon seit Stunden nicht. Auch sonst kein Mensch, kein Ort, kein Zeichen von Zivilisation, nur die treuen Schienen. Die Schienen lassen ihn nicht allein.

Aus Verzweiflung biegt er irgendwo ab, nur um bald auf ein Werksgelände zu geraten. Dort findet er eine Leiche...

In diesem Roman (Paperback, 280 S., 21 Illustrationen, ISBN9783751949439) erzählt rudolf mittelmann die Geschichte einer Flucht, vor einer Frau, und auch vor sich selbst.

Eine Geschichte mit Abenteuern, deprimierenden und aufregenden, traurigen und lustigen Episoden. Rund um die Welt und weit darüber hinaus.

Das Buch ansehen oder kaufen.

Als eBook bei Amazon/Kindle.

Aktuelle Lesungen

Zurück

rm über Literatur

Impressum

235 visitors since 28th May 2020.

This is an arTm&friends page.

All artwork on this site 2019-2020 © arTm&friends. All images by rm.

Valid HTML 4.01 Transitional
Schwellen und Schotter Blinder Passagier Bauchlandung vor zwei Damen Navigator auf dem Beifahrersitz Im Lift die Taste drücken