super: MagicMap

auf heise.de gefunden: MagicMap

Ein herrliches Spielzeug wie die magische Karte von Harry Potter.
Allerdings muss jeder ein WLAN-Gerät dabeihaben, damit er in der Karte erscheint. Die Karte ist mehr oder weniger selbstlernend, und es macht auf alle Fälle viel Spaß, zumindest wenn man genug Access Points im Haus hat (wir haben vier). Noch lustiger wäre es wohl draußen, wenn endlich der Winter vorbei wäre und der viele Schnee… Im Viertel wimmelt es ja von WLANs, da müsste das gut funktionieren.
Innerhalb des Hauses macht es schon soviel Spaß:
MagicMap in 'Die Ruine'
Dafür war die Installation nicht ganz so einfach: ich musste das Perl-Skript „scan.pl“ anpassen, aber ich kann eigentlich kein Perl. Na ja, habe es doch hingekriegt…
Das zweite if-Statement im while musste ich so ändern für mein linux-wlan-ng getriebenes PRISM2 USB WLAN-Modul:

      if ( /.*Quality.*Signal level/ ) {                 # use other if variant
        my @dummy = split("Signal level:");     # use other dummy def, use colon instead of =, remove minus
	@dummy = split(" dBm",$dummy[1]); # use other assignment
        $Signal = $dummy[0];
	$Signal =~ s/\s+$//;
        # Collected information
        print "Access Point $BSSID has signal level $Signal.\n";
	$send = "|1*|Unknown*|$BSSID*|$Signal*|100*|18.03.1980 16:45:03*|$hostname*|$mac*|";
        sendUDP($send); 
	$counter++;
      }

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.