runderneuertes Hausnetz: Airport Express 2012

Mit den Jahren ist unser Internetzugang immer gleich schnell geblieben, und somit inzwischen sehr langsam: 1MBit/s downstream, für heutige Verhältnisse wenig.
Unser Hausnetz bestand im Wesentlichen (außer der von der Post gestellten Elektronik) aus mehreren Airport Express und einer Time Capsule, die untereinander drahtlos verbunden waren. Das hat so einigermaßen gut funktioniert…
Außer wenn viele Stunden oder gar Tage Musik gestreamt wurde (eigentlich die Stärke der Airport Express Stationen, die diese Airplay-Technik des Musikstreamens schon seit vielen Jahren beherrscht haben, als das noch lange nicht Airplay geheißen hat bei Apple, sondern AirTunes).
Oder außer, wenn eine große Datei herunterzuladen war, zB eine neue openSUSE Installations-DVD.
Oder außer, wenn es zu heiß war im oberen Stock.
In all diesen Fällen begann das Netz zu spinnen, zB konnten sich 2 Computer plötzlich gegenseitig nicht mehr sehen, obwohl beide noch Internetzugang hatten – sehr seltsam. Und nach einem Reboot der Airport Express Geräte war alles wieder gut. „Thermisches Design-Problem“, sagten die Fachleute in den Support-Foren.
Ich hatte dann das Netz etwas zusammengeräumt, nur noch 1 statt 3 Airport Express, aber das half nichts.
Vor ein paar Monaten bekamen wir einen neuen Router von der Post, und jetzt auch den neuen Apple Airport Express. Der kann auf 2,4GHz und 5GHz gleichzeitig arbeiten und hat ein neues Gehäuse bekommen.
Und siehe da: trotz der kürzlichen extremen Hitzewelle, bei durchgehendem Musikstreamen und dazu großen Downloads, normaler Internetbenutzung und gleichzeitiger Steuerung der Garteneisenbahn – alles läuft bestens, keine Hänger, keine Frontalzusammenstöße im Garten, keine Hitzeprobleme mehr.
(Und wir können wieder Emails mit mehr als 3 MByte Anhängen absenden… das ist allerdings das Verdienst des neuen Post-Routers, hat nichts mit dem Airport zu tun.)
Die hundert Euro für den Airport Express und das Lästigwerden beim Telekom/A1-Support haben sich wirklich gelohnt.

Nur schneller geworden ist der Internetzugang natürlich nicht, klar, das ist ein anderes Problem. Das lässt sich innerhalb des Hauses nicht lösen…

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.