Mac OS X Lion Sleep Problem

Eine Macke des Lion ist seine Unwilligkeit, einzuschlafen. Zumindest solange ein Mac am Netzteil hängt, mag er oft nicht in den Ruhezustand gehen, weder beim Schließen des Displaydeckels, noch beim Menü-Aufruf „Ruhezustand“ aus dem Apfelmenü.
In diesem Apple-Forum habe ich nun Tipps gefunden, wie man dem Problem auf die Spur kommen kann, und in bestimmten Fällen auch auf eine Lösung. Einfach ist es nicht.

In einem Terminal gibt man den Befehl ein: „pmset -g
Die Ausgabe könnte so ähnlich aussehen:

rmMacBook:~ rm$ pmset -g
Active Profiles:
Battery Power -1
AC Power -1*
Currently in use:
womp 0
autorestart 0
halfdim 0
sms 1
panicrestart 157680000
gpuswitch 2
hibernatefile /var/vm/sleepimage
networkoversleep 0
disksleep 10
sleep 0 (imposed by 51, 14681)
hibernatemode 3
ttyskeepawake 1
displaysleep 0
acwake 0
lidwake 0

Von dem ganzen Wust ist hier nur der Wert hinter sleep interessant. Steht da 10, sollte das MacBook (oder anderer Mac) problemlos einschlafen.
Hier steht da aber eine Null, auch nicht schlimm, aber dahinter nach „imposed by“ die Prozessnummern der das Schlafen blockierenden Prozesse.
Um die herauszufinden, kann man zB ps und grep verwenden:

rmMacBook:~ rm$ ps aux | grep 51
... (irrelevante Zeilen gelöscht)
root 51 0,0 0,1 2462648 4016 ?? Ss Sa11pm 0:00.86 /usr/sbin/cupsd -l
... (irrelevante Zeilen gelöscht)

rmMacBook:~ rm$ ps aux | grep 14681
rm 16270 0,1 0,0 2426700 336 s001 R+ 8:22pm 0:00.00 grep 14681
root 14681 0,0 0,4 2481524 15168 ?? Us 2:56pm 0:15.77 /System/Library/CoreServices/backupd

Es gibt also gleich zwei Probleme: einerseits cupsd, der Demon des CUPS Drucksystems. In meinem Fall gab es noch einen alten Druckauftrag in der Druckerwarteschlange, den ich mithilfe der Druckerwarteschlangenverwaltung bequem löschen konnte – diese ist in den Systemeinstellungen unter Drucken&Faxen zu finden.
Blöder ist das zweite Problem, der Prozess backupd gehört wohl zur TimeMachine, dh immer wenn die TimeMachine läuft, geht der Mac nicht freiwillig in den Ruhezustand? Das ist ja extrem lästig, zumal diese Sicherungsvorgänge übers WLAN, das neuerdings Wi-Fi heißt, ja geradezu ewig dauern… Bäähhhh!
Aber es könnten noch ganz andere Dinge zum Vorschein kommen, so haben andere User in dem genannten Forum berichtet, dass bestimmte Musiksoftware, Kodakdrucktreiber, Passwortverwaltungssoftware, Internetfreigaben, und sogar das laufende Mail-Programm hier blockierend wirken können. All dies müsste mit der oben geschilderten Methode herauszufinden sein, aber vieles davon lässt sich nicht wirklich lösen, da muss wohl Apple selber ran…

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.