opensuse 11.4

Back to the roots!
Mit SuSE Linux 7.0 habe ich seinerzeit (1999?) meine ersten Erfahrungen in Linux gemacht, viele Jahre früher hatte ich allerdings schon einiges mit anderen Unix-Systemen zu tun.
Jetzt hab ich die neue Version 11.4 geladen.
Während das Installieren immer leichter geht, und Hardware-Erkennung bei einer virtuellen Installation (VirtualBox) sowieso kein Thema ist, bleibt einfach der Zustand der Software in der Distribution zu bewundern oder zu bemängeln, je nach dem. Und da kommt mir 11.4 nach den ersten Stunden weitaus unfertiger vor als die letzten Releases.
Ein Beispiel: Choqok ist ein netter Client für zB Twitter. Allein, er lässt sich nicht einrichten, da er für die Accountverifikation den Firefox starten möchte, aber nicht finden kann.
Warum nicht? Choqok sucht „MozillaFirefox“, die Binary heißt aber „firefox“. Tja, so wird das nix. Hat das niemand getestet bei opensuse.org? Seltsam, Choqok ist doch eine vorinstallierte, offizielle Anwendung, genau wie Firefox.
Übrigens, die einfach Abhilfe ist ein Softlink, den man im Terminal schnell einrichten kann:
cd /usr/bin
sudo ln -s firefox MozillaFirefox

Aber andere Flüchtigkeitsfehler sind mir auch aufgefallen. Für Neulinge dürften solche Problemchen unüberwindliche Hürden darstellen.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.