immer das gleiche parallele Lied

Hab grad mal wieder, nach langer Zeit, in die Parallels-Foren für Linux Clients geschaut.
Da musste ich grinsen: Nichts hat sich verändert. Immer dieselben Klagelieder, Tools installieren für Linux xyz geht nicht/stürzt ab/macht Probleme.
Genau wie vor 2, 3, 4 Jahren.
Ich glaube, die werden das nie lernen, wie man aktuelle Linux-Systeme unterstützt, geschweige denn andere Unixe.
Für Windows-Guests mag Parallels das beste sein, da hat es sogar die edel-Profi-Konkurrenz hinter sich gelassen, aber für Linux ist und bleibt es eine Notlösung. Für Linux-Guests auf dem Mac ist VirtualBox so viel besser. Und dazu gratis.
Bei Parallels wird man als zahlender Kunde auf ein Update vertröstet, das dann viel zu spät kommt oder (meistens) gar nicht, dafür gibt es dann ein Upgrade auf die nächste Vollversion, und die kostet wieder. Und unterstützt dann das vorletzte Ubuntu oder Fedora oder openSUSE. Ach ja. Und immer wieder fallen die Leute drauf rein.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.