ClamXav – der freie Virenscanner für den Mac

Wer viel per email kommuniziert, und wer tut das nicht, und dazu einen modernen (= schnellen) Mac mit Snow Leopard benutzt, sollte die Installation der neuesten Version des wohl einzigen Open Source Virenscanners ClamAV in Betracht ziehen. (Es gibt auch kostenlose oder billige Virenscanner für den Mac, die sind aber nicht Open Source, sondern proprietäre Software und voller Sicherheitslücken, also großteils nicht empfehlenswert.)
Es gibt zwar (bis jetzt noch) praktisch keine Viren für Macs, aber wenn man eine email weiterschickt, ist es doch besser, wenn man weiß, sie ist clean – der Adressat verwendet ja vielleicht ein System mit Windows.
Die Mac-Version heißt ClamXav, und ist derzeit als Beta-Version 2.0 zu haben. Das Programm ist mittlerweile ein richtig feines Stück Mac-Software, mit allem, was dazugehört, wie drag&drop-Installation von einer .dmg-Datei bis zu Apple-typischem Fenster Look&Feel (links die typische Liste mit dem obligatorischen Pluszeichen darunter, ganz wie Mail, iPhoto, iTunes, iCal, Adressbuch etc. etc.).
Die Scanner-Engine, die es für praktisch alle Betriebssysteme gibt, ist aktuell 0.95.2. Das Entwicklerteam hat angedroht, ältere Versionen demnächst zwangsabzuschalten, da diese die neuen riesigen Virensignaturkataloge nicht mehr packen. Daher, wer schon eine ältere Version von ClamXav verwendet, unbedingt updaten.

Wer es sich also leisten kann, performance-mäßig, der sollte das neue ClamXav installieren, und aktuell halten. Der Rest der Welt, insbesondere der Windows-Welt, wird es uns danken…

(PS: ClamAV (ohne das X) gibt es auch für Linux, Solaris, Windows und viele andere Systeme)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.