Die Pfeifen des rm53:

die große Chrom-Shisha ca. 98cm
mit Cobraschlauch
die mittlere Chrom-Shisha ca. 57cm
die kleine Reisepfeife ca. 43cm

Wasserpfeifen

Worauf du beim Shisha-Kauf achten solltest

Beim Versandhandel ist das teilweise schwierig, aber man kann evtl. vorm Kauf per mail nachfragen.

Größe

Die ganz kleinen Shishas (30-45 cm) sind gut zum Mitnehmen auf Reisen usw.
Aber es ist auch ein Kompromiss: die Standfestigkeit ist nicht so toll, meist sind die Tonköpfe kleiner, also das Rauchvergnügen dann kürzer, und die Schläuche sind meist kürzer, was das Weiterreichen in der Runde erschwert. Letzteres natürlich kein Thema, wenn man nur für sich selber kauft. Aber in geselliger Runde macht es doch mehr Spaß.
Auch bei den größeren gibt es große Unterschiede in der Standfestigkeit, was unserer Erfahrung nach schon ziemlich wichtig ist (Brandflecken im Fußboden oder Teppich kommen nicht so gut). Man erkennt das schon an der Form der Bowl, die nach unten zu breit bleiben sollte.
Bei sehr großen Shishas mit besonders großen Köpfen braucht man evtl. Naturkohle, um die nötige Hitze zusammenzukriegen, was zwar ohnehin edler ist aber auch umständlicher (man braucht noch zusätzlich einen Gasbrenner).
Es gibt sogar ganz große Shishas, die man dank Schraubverbindungen trotzdem sehr klein zusammenlegen kann.

Material

Bowl (das Glas oder die Flasche)

Heutzutage gibt es schon Bowls aus Kunststoff (Acrylglas). Das ist leicht und kaum zerbrechlich, also für Reise-Shishas keine schlechte Wahl.
Ob es für zuhause das Richtige ist, ist Geschmacksache, uns jedenfalls behagt eine solide schwere konventionelle Glas-Bowl viel mehr.
Schließlich gibt es Bowls aus Metall. Das sieht auch edel aus, aber ich finde es unpraktisch, wenn man gar nicht sehen kann, wie sauber die Bowl innen ist. Wenn sich in einer der Putzwut entgangenen Glasbowl etwa Algen angesetzt haben, sieht man das, und kann was dagegen tun. Das finde ich schon wichtig.

Rohr

Messing sieht edel aus, häufig ist das aber nur die Verzierung außen und innen ist es aus Kupfer. Da bestehen ernsthafte gesundheitliche Bedenken wegen der giftigen Oxydationsprodukte (z.B. Grünspan).
Verchromtes Metall ist sicher besser, und sieht auf seine Weise auch gut aus, wenn auch moderner.
Ein Tip noch für Messingpfeifen:
Messing lässt sich sehr gut mit etwas Zitronensäure (z.B.Zitronensaft) wieder auf Hochglanz bringen.

Schlauch

Einen Schlauch kann man auch nachträglich upgraden, also zuerst mal nicht so wichtig. Es gibt Schläuche, die innen so eng sind, dass das Ziehen mühsam wird. Was für uns auch noch zu einem wichtigen Kriterium wurde ist die Schlauchlänge. Ein Schlauch unter einer Länge von 160cm finden wir unpraktisch, wenn man im Freundeskreis rauchen möchte. “Um so länger um so besser!” ;-) Außerdem gibt es noch Unterschiede beim Material. Da finden wir Leder (Kunstleder) am besten, da es wartungsfrei ist.

Dichtigkeit und Dichtungen

Wenn man nicht basteln kann/mag, dann muss die Shisha schon beim Kauf wirklich dicht sein. Das kann man leicht testen: alles zusammenbauen, mit oder ohne Wasser. Dann mit dem Handteller den Kopf fest zuhalten und gleichzeitig fest am Schlauch anziehen: Da sollte nichts kommen, oder nur ganz ganz wenig. Dabei kann man dann auch den Geschmack der Pfeife testen. Sollte man auch unbedingt tun! Denn nach dem Dichtigkeits-Test sollte man mal ein oder zwei Züge machen, und schmecken ob die neue Shisha auch keinen zu argen Eigengeschmack hat. Wenn doch: Den Preis noch etwas herunterhandeln, oder es in Kauf nehmen und eventuell mal die Dichtungen prüfen, die sind meist daran schuld, wenn die Pfeife schlecht schmeckt.
Wenn sie nicht dicht ist, eine andere Shisha wählen, oder man muss basteln. Die meisten Arten von Undichtigkeiten lassen sich ziemlich leicht beheben.
Die meisten Shishas haben ein Ventil, das das Abblasen abgestandenen Rauches erlaubt. Dieses Ventil ist bei Original-Shishas manchmal verrostet oder verklemmt. Dies kann dann mit etwas Gewalt ;-) oder Fingerspitzengefühl wieder gefügig gemacht werden, und dann mit einem Tropfen Salatöl für die Zukunft konserviert werden (damit sich kein neuer Rost bildet).

Anzahl der Schläuche

Es gibt auch Shishas, die Anschlüsse für 2 oder mehr Schläuche gleichzeitig haben. Das ist praktisch, wenn man zu mehreren raucht. Gut ist, wenn eine solche Shisha dann automatisch schließende Ventile für die gerade unbenutzten Ausgänge hat. Sonst muss jeder ständig sein Mundstück zuhalten, außer wenn er gerade anzieht. Daran kann man sich gewöhnen, aber praktisch ist es nicht.
Aber die beste Lösung ist immer noch:
Eine Shisha pro Raucher! ;-)

Hier ein paar unserer Pfeifen, die bei uns in Gebrauch sind:

Tobis Messing-Pfeife

Dies war unsere erste Pfeife, mit ihr fing alles an!
Tobis Pfeife

LBCs Glas Pfeife

…dann kaufte ich mir diese Glaswasserpfeife, die wirklich nur aus Glas besteht, also auch keine Gummidichtungen oder ähnliches besitzt.
TMs Glas Pfeife

Matz´s Chrom-Pfeife

… als nächstes wollte dann Matz eine Pfeife haben und das wurde seine:
Matz´s Pfeife

LBCs Messing Pfeife

… ich war dann mit meiner Glas-Pfeife nicht mehr so zufrieden, und kaufte mir dann diese wunderschöne zweischläuchige Messing-Pfeife:
TMs Messing Pfeife

… Reise Pfeife

… als letzte kam dann noch eine kleine Reise-Shisha mit Acryl-Bowl für unseren Schottland Urlaub 2005:
TMs Reise Pfeife

…weiteres kommt bald….
euer LBC

One Response to “Shishas, ihre Größen und Stärken”

  1. rm53 Says:

    … und die kleine rote Reiseshisha hat super funktioniert in Schottland, hat Spaß gemacht!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.