Juli 2007


– ein Wochenende auf Reisen gewesen –
– die unmittelBAR aufgeräumt vorgefunden –
– die Heinzelmännchen waren da –
– haben eine Barsession abgehalten –
– Heinzelmännchen rauchen Shisha? –
– Heinzelmännchen rauchen Shisha! –

– und ich feiere die gute Heimkehr mit einer feinen Minifatuta

Nachdem ich am Sonntag auf der Pienke ein etwas enttäuschendes Raucherlebnis mit der größeren roten Reiseshisha hatte, es schmeckte einfach nur verbrannt, egal ob mit Sieb oder mit Alufolie gestopft, habe ich heute nochmal die ganz kleine blaue ausprobiert, mit der ich voriges Jahr am Strand in der Bretagne so zufrieden war.
kleine ägyptische Reisepfeife am Strand geraucht
Heute habe ich sie mit aufbereitetem Doppelapfel ausprobiert – und war beeindruckt: knapp eine Stunde einwandfreier, guter, dicker Rauch! Aus der winzigen Pfeife.
Bei der winzigen Tabakmenge, die in den winzigen Kopf reinpasst, da frage ich mich, ob wir beim Stopfen der großen Pfeifen was falsch machen. Die großen müssten da ja zwei Stunden durchhalten, was sie aber nie tun.
Diese kleine ist echt super! Mini ist überhaupt super…