Molasses Tobacco


Da es letztens in meinem Lieblingsshop fast nichts in Richtung Minze gab, hab ich mal einen Minztabak von Havana bestellt.
Der ist scheußlich grob geschnitten, mit viel zu langen Stängeln drin. Lästig beim Stopfen. Außerdem mal wieder viel zu trocken.
Dafür ist das Aroma sehr gut, kann mit Al Waha mithalten.

Hookah ist ein anders Wort für Shisha. Hier ist eine sehr interessante Seite mit langen Artikeln zum Thema Shishas und Shisha rauchen.

Während die einen poltern, und die anderen poltern, rauche ich – nikotinfrei.
Soex Rose.
Gar nicht schlecht.
Das Rosenaroma dürfte aber kräftiger sein.

… die verhasste Meldung bei Travian. So auch beim Tabak.

Wir sollten mal wieder ne Bestellung aufgeben oder einkaufen fahren.
Ich bräuchte:
2x 200g oder 250g Nakhla Zitrone
2x 200g oder 250g Al Waha Zitrone
1x 200g oder 250g Prinz Traube
2x 200g oder 250g Al Waha Minze
2x 200g oder 250g Nakhla Multifrucht
1x 200g oder 250g Nakhla Sheherezade Cardamon
und
3x 100er 40mm selbstzündende Kohle
1x Naturkohle

Eigentlich kenne ich mich schon ganz gut aus mit dem Shisharauchen.
Und doch.
Ab und zu kommen mir da so Zweifel. Z.B. heute: hatte eine knappe Stunde Zeit zwischen zwei Arbeiten und dachte mir, ein Pfeifchen wär doch nett. Stopfte mir meine kleine ägyptische Mini-Fatuta, die zwar nicht besonders schön ist, aber besonders billig war. Der Kopf ist so winzig, dass nur etwa ein Achtel der Tabakmenge reinpasst, wie in unsere anderen, großen Pfeifen.
Und wer erklärt mir jetzt, warum die kleine Shisha aus dem wenigen Tabak genau so viel guten, dicken, wohlschmeckenden Rauch zaubert, wie die großen Shishas aus der achtfachen Menge produzieren, nämlich eine knappe Stunde lang? Und so besonders dicken Rauch? Und so besonders lecker?

(Okay, für die letzte Frage hätte ich schon eine Antwort: meine Freundin hat mir den Tabak persönlich aus Marokko mitgebracht. Das erklärt den feinen Geschmack.)

Extra nach Passau gefahren, und dann sowohl den Shisha-Shop als auch das Shisha-Café geschlossen vorgefunden.
Schade. (”2. und 3. Nov. geschlossen.” Tztztz.)
Dabei sahen die Cobraschläuche im Schaufenster sowas von genial aus.

Heute ist Samstag aber nicht viel los, alle im Matura-Stress und LBC und wD in Graz.
Wir sitzen zu zweit hier in der unmittelBAR und kosten den nikotinfreien Anis-Tabak von SoeX.
Bei der vorletzten Bestellung hatte ich mir ja die beiden nikotinfreien Sorten von shisha-store bestellt: Rose und Anis. Rose hatte ich damals gleich getestet, wunderbar feucht trotz deutschem Steuerpickerl (warum überhaupt? ist ja gar kein Tabak drin!). Geschmack dezent aber gut.
Heute der Anis, ebenfalls von SoeX, einer indischen Firma. Der ist in der Packung staubtrocken. Leider. Aber mit einer ordentlichen Ladung Glycerin geht dann was. Dann raucht er voll ab. Tatsächlich, wenn ich den Rauch ausblase sehe ich auf dem Bildschirm nix mehr…
Der Geschmack ist wiederum sehr dezent. Angelika meint, Anis herauszuschmecken. Ich weiß nicht. Und der Tabak-Geschmack fehlt halt doch ein bisschen. So ähnlich wie bei alkoholfreiem Bier. (Was ich ab und zu auch ganz gerne mag.) Der Vergleich ist ganz gut, glaube ich. Passt nicht immer, aber jetzt zum Beispiel taugt mir das Zeug sehr.

Nachdem der Zimt-Tabak der Edelserie Sheherazade von Nakhla schon lange zu meinen Lieblingstabaks gehört, habe ich nun auch den Kardamon und den Earl Grey bekommen, und zusammen mit vielen anderen der neuen Lieferung mit Melasse und etwas Glycerin gepimpt/getunet/befeuchtet und in Gläser gefüllt. Nun sind sie durchgezogen und bereit zum Verkosten.

Heute nachmittag habe ich den Earl Grey getestet. Wunderbar, das Zeug. Ganz wie der gleichnamige Tee. Etwas eigenartig, nicht für jeden Tag, aber wenn, dann etwas Besonderes.

Sheherazade ist wirklich Premium-Futter für die Shisha.

Also Jungs und Mädls, es wird wieder bestellt!

Sammelliste findet ihr auf meiner HP!
Also schön bestellen und wenn ihr auch brav agro seid, dann gibts vielleicht ein paar Prozentchen…

Hier gehts zu meiner Homepage (eine der geilsten Seiten der Welt)

Rosentabak im Glas Rosentabak

Nachtrag zu gestern: es sind etwa 60 g geworden.
abgetupfte Blätter mit Melasse bestreichen und zusammenfalten

Mit etwa 10 Rosenblüten aromatisiert, riecht bis jetzt aber ganz anders als der gekaufte Rosentabak…
Übrigens stammen die 10 Rosenblüten aus der evang. Kirche in Dornach, die werden nämlich sicher nicht gespritzt.
Jetzt heißt es Geduld haben, der Tabak muss noch einen Tag zumindest stehen, dann kann er getestet werden und es wird sich zeigen, ob die Rosen herauskommen… der Tabak selber ist sicher gut, denn allein die Farbe der Blätter war schon so wunderbar, leuchtend gold und alle Brauntöne – wunderschön. Passend zum Herbst.
wunderschöne Tabakfarbe der gesaucten Blätter

Heute nachmittag haben wir LBCs ersten Tabak getestet. Details auf der Tabakanbau-Seite>>>

Super war die sog. kleine Barsession gestern. Von 22:00 – 1:30.
Zum ersten Mal den rm-Tabak mit Minze aromatisiert getestet. Schmeckte ziemlich gut, Rauchentwicklung dank Glyc auch gut, feines Tabakaroma, aber die Minze kam nur sehr zart, da hätte ich ruhig mehr nehmen können.
Ein gelungener Abend, mit Angie, Kirstin, Kathrin, Angelika, Matz, LBC, Tobi, und mir.
Kleine Barsession 1
mehr Bilder auf der Bilder-Seite >>>

Vorgestern habe ich mit der Zubereitung meiner ersten Tabak-Ernte angefangen.

Tabakblätter werden mit Melasse bestrichen

Heute nachmittag dann war er fertig, und gleich haben wir die erste Portion geraucht. Geschmacksrichtung “natur”, d.h. unaromatisiert. Ich hatte keinerler Glycerin oder sonst was zugegeben, nur Tabak und Melasse. Die Rauchentwicklung war eher schwach, und das Rauchvergnügen ziemlich kurz, nur etwa 30 min.
Der Geschmack war aber nicht schlecht (= gut ;-) ).
Das nächste Mal probiere ich den zweiten Teil der ersten Produktion, diesmal mit frischer Minze aromatisiert, und auch mit etwas Glycerin.

Details auf der “Tabakanbau“-Seite…

am Nachmittag eine Shisha rauchen… auch was feines, wenn T. von der Arbeit heimkommt und wir unseren Ruinencafé trinken, passt das fein dazu. Heute: Doppelapfel mit etwas Orange, letzteres mit Melasse und etwas Glycerin aufgemotzt.